nebauer_abstandhalter

Gebrauchsregeln im Umgang mit dem Kürbiskernöl

Um die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zu zerstören, sollen folgende Gebrauchsregeln eingehalten werden:  

Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. sollte nicht stark erhitzt werden!
Wird Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. zu stark erhitzt, entsteht ein unangenehmer Geruch und wertvolle Inhaltsstoffe werden zerstört. Maßgeblich dafür ist die Rauchtemperatur. Wenn Öl zu rauchen beginnt, verkohlt es, dies ist bei Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. bei 120°C der Fall. Jedenfalls ist Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. nicht zum Braten und Frittieren geeignet, sehr wohl aber für die warme Küche.

Damit das Steirische Kürbiskernöl g.g.A. nicht ranzig wird…
Auslöser dafür ist die Oxidation! Durch die Wärme und das Licht oxidieren die mehrfach ungesättigten Fettsäuren leicht. Daher sollte das Steirische Kürbiskernöl g.g.A. lichtgeschützt, in dunklen Flaschen und dicht verschlossen (kein Sauerstoffzutritt), sowie kühl gelagert werden. Eine verschlossene Lagerung von bis zu 12 Monaten ist möglich, je kürzer, desto frischer und vollnussiger ist der Geschmack. Geöffnete Flaschen sollten innerhalb von 2-3 Monaten verbraucht werden. Auch Resttropfen nach dem Ausgießen sollte man entfernen, da diese besonders leicht oxidieren und bei der nächsten Verwendung auf die Speise gelangen können.

Partnerwahl für das Dressing
Sehr oft taucht die Frage auf: „Welchen Essig soll ich für das Dressing verwenden?“ Generell harmoniert jeder Essig mit Steirischem Kürbiskernöl g.g.A.. Es kommt ganz auf Ihre eigenen Vorlieben an. ABER achten Sie auch hier auf Qualität!

Upps, ein Fleck
Sie kennen das sicher: Gerade die weiße Bluse oder das weiße Hemd bekommt beim letzten Bissen Salat mit Steirischem Kürbiskernöl g.g.A. einen Fleck ab. Was tun? Legen Sie einfach das Kleidungsstück in die Sonne. Sie erledigt das für Sie – versprochen!

nebauer_abstandhalter
   



Druckausgabe